Herzlich Willkommen

wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten

und ein glückliches

neues Jahr 2023

 

 

beim 1.FC Hersbruck

( HZ 09.04.2022 ) Beim „Club“ stehen alle Weichen auf Zukunft

Erste gemeinsame Mitgliederversammlung des 1.FC Hersbruck nach Verschmelzung

mit Eintracht und TC – Manfred Storch nun Ehrenmitglied

Hersbruck – Auf der ersten Mitgliederversammlung des 1. FC Hersbruck nach der Verschmelzung mit der Eintracht und dem TC im vergangenen Jahr begrüßte 1. Vorsitzender Thomas Paul rund 100 Mitglieder in der Geru-Halle, die hierfür einen würdigen Rahmen bot. Auf dem Programm standen vor allem die geänderte Satzung und Neuwahlen sowie die pandemiebedingt aufgeschobenen Ehrungen langjähriger Mitglieder.

 

Paul bezeichnete 2021 als „historisches Jahr“ für die drei an der Verschmelzung beteiligten Vereine. Es sei nicht alltäglich, dass sich drei Klubs zusammenschließen, um sich zukunftssicher als Verein aufzustellen und um damit auch das Sportangebot in einer Stadt nicht nur weiter anbieten zu können, sondern sogar noch weiter auszubauen. Man habe die Chance aus den Veränderungen ergriffen und gemeinsam den Weg nach vorne eingeschlagen, so Paul.

Aufführungen abgesagt

Mit rund 750 Mitgliedern gehört der 1.FC Hersbruck nun zu den größeren Vereinen in der Citta-slow, der obendrein nach der Neugründung der Abteilung Rugby im vergangenen Jahr auch sein Sportangebot erweitert hat. Thomas Paul berichtete auch vom guten Besuch bei der Gesundheitsgymnastik und den Aktivitäten der Theatergruppe „StattTheater“, deren im Mai geplante Aufführungen des Stücks „Taxi, Taxi“ leider abgesagt werden mussten.

Erfreut zeigt sich der Vorsitzende über zwei neue Sponsoren: Die Firma H-O-T, Härte- und Oberflächentechnik GmbH aus Nürnberg, unterstützt die gesamte Jugendarbeit des Vereins, unter anderem mit der Ausstattung von Trainingsanzügen und Regenjacken.

Als enorm wichtigen Beitrag für die Zukunft des Vereins bezeichnete der Vorsitzende die langfristige Zusammenarbeit mit der Firma Geru-Plast, die die Namensrechte an der FC-Sportanlage erworben hat. Das Gelände heißt jetzt Geru-Plast Sportpark und wird voraussichtlich im Mai offiziell eröffnet.

Paul berichtete weiter, dass der Umzug der Tennissportler vom Gelände des Strudelbads auf das FC-Gelände kurz bevorstehe und die Sanierung des Tennisgeländes und die Vorbereitungen auf die Traglufthalle auf Hochtouren liefen (wir berichteten) . Die Umstellung der Flutlichtanlage auf den Fußballplätzen auf moderne und energiesparende LED-Technik erfolgt im Sommer. Für diesen Zeitraum sind auch zwei neue, fest installierte Rugby-Tore geplant. Mit den Handballern vom HC Hersbruck sowie den Volleyballern vom Turnverein ist noch die kurzfristige Umsetzung eines Beachplatzes für Beachhandball und Beachvolleyball auf der sogenannten „Spitz“ geplant, der gut in das Gesamtbild des neuen Sportparks in Hersbruck passe.

Paul bedankte sich bei allen Unterstützern und Sponsoren sowie bei den an den Baumaßnahmen beteiligten Firmen und ganz besonders bei den Mitgliedern, die mit viel Herzblut die aktuellen Herausforderungen stemmten. Für die Förderungen ging sein Dank auch an den BLSV, den Landkreis und die Stadt Hersbruck.

Bürgermeister Robert Ilg würdigte noch einmal den „geräuschlosen“ Zusammenschluss der drei Vereine und zeigte sich sehr angetan vom neuen Sportpark, der ein starkes Angebot für die sportbegeisterten Menschen in Hersbruck und Umgebung bieten werde.

Finanzvorstand Werner Wendler und Kassier Jürgen Gast präsentierten die erste Bilanz des neuen Vereins für 2021 und zeigten sich mit der Entwicklung der Finanzen sehr zufrieden.

Bei den Berichten der sportlich Verantwortlichen verwiesen sowohl Hans Herrmann für den Fußball als auch Alexander Michl für Rugby auf die großen Anstrengungen zur Nachwuchsgewinnung im Jugendbereich und bedankten sich bei den Jugendleitern, Trainern und Betreuern für ihren starken Einsatz. Während die Fußball-Herrenmannschaften mit der laufenden Saison sehr zufrieden sind (die 1. Mannschaft steht aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz der Bezirksliga), wurden die beiden Rugby-Mannschaften mittlerweile auf ein Team konzentriert, das bereits erste Erfolge verbuchte.

Für den Tennissport sprach Florian Keller über eine gute Saison und hob den Aufstieg der Herren 50 in die Landesliga hervor. In der Saison 2022 stehen insgesamt sechs Mannschaften im Spielbetrieb, darunter auch wieder eine Herrenmannschaft. Im Bericht für die Eintracht verwies Rudi Ziegler auf die sportlichen Aktivitäten der Fußball AH-Mannschaft und der Gesundheitsgymnastik und bat die Mitglieder, den gemeinsamen Verein im Hinblick auf die zukünftigen Generationen zu unterstützen.

Zur Neufassung der Satzung stellte Thomas Paul die neue Aufstellung des Vereins vor, die aus fünf Vorstandsmitgliedern und insgesamt 21 Verwaltungspositionen besteht. Er betonte, dass alle Verwaltungsmitglieder eine Aufgabe haben werden, um den Anforderungen des größeren Vereins gerecht zu werden. Nachdem die Versammlung die neue Satzung einstimmig beschlossen hatte, ergaben die darauffolgenden Neuwahlen folgendes Ergebnis:

 

1. Vorsitzender Thomas Paul, 2. Vorsitzender (Fußball/Rugby) Hans Herrmann, 3. Vorsitzender (Finanzen) Werner Wendler, 4. Vorsitzender (Tennis) Florian Keller, 5. Vorsitzender (Eintracht) Rudolf Ziegler, 1. Kassier Jürgen Gast, 2. Kassier Georg Hupfer, 3. Kassier Uwe Mösner, 1. Schriftführer Martin Paul, 2. Schriftführerin Tanja Hahn, 1. Beauftragter Vereinsentwicklung Christian Günther, 2. Beauftragter Vereinsentwicklung Julian Pawlik, Ehrenamtsbeauftragter Werner Beck, Leiter Fußballsenioren Fabian Lämmermann, Leiter Fußballjugend Joachim Dierig, Leiter Rugby Alexander Michl, Technischer Leiter Tennis Michael Braun, Leiter Organisation Tennis Tim Schultze, Leiter Eintracht Sport Thomas Steiner, Leiterin Gesundheitsgymnastik Elke Steiner, Leiter Theatergruppe Karl-Heinz-Hartmann sowie als Kassenrevisoren Klaus Ruhsam und Klaus Blaschke.

Anschließend wurden die Ehrungen für langjährige FC-Mitglieder nachgeholt, die wegen der Corona-Pandemie in den letzten beiden Jahren nicht stattfinden konnten.

 

Für 25-jährige Vereinstreue wurden Herbert Bürner und Christopher Franz geehrt, für 40-jährige Vereinstreue Jörg Odörfer, Melanie Zeschky, Michael Blos, Alwin Erlwein, Günter Hummer, Andreas Jank, Hans-Christian Kanne, Walter Popp, Herbert Wagner.

 

Halbes Jahrhundert dabei

Seit 50 Jahren halten Heinz Breuer, Reinhold Franz, Hans Herrmann, Gerhard Kratzer, Klaus Maul, Norbert Pfann, Karl-Heinz Beck, Jürgen Gast, Markus Herlicska, Ortwin Kalb und Erwin Schneider dem „Club“ die Treue

Seit 60 Jahren Mitglied sind Günther Gilligbauer, Hans Löhner, Karl Hartmann, Richard Heinrich und Heinz Tiedtke.

 

Die bei der SV Eintracht Hersbruck ebenfalls ausgefallenen Ehrungen werden im Rahmen einer gesonderten Abteilungsveranstaltung im Sommer nachgeholt.

 

Zum Schluss wurde Manfred Storch von der Versammlung mit großem Applaus zum Ehrenmitglied ernannt. Er war über 33 Jahre lang (1988 bis 2021) in Verwaltungspositionen als 1. und 2. Kassier sowie als Schüler- und Jugendleiter im Verein tätig.

1.FC Hersbruck 0