Herzlich Willkommen

Info,s mit Galerie

 
 
 

Spätes Glück

Landesliga-Relegation: Schwaig kämpft FC Hersbruck nieder

 

Das 1:1 aus dem Hinspiel hieß: Alle Chancen waren für beide Seiten noch vorhanden. Dementsprechend ging der „Club“ in die Partie.

 

29.05.2022 SV Schwaig - FC Hersbruck 2:1

Die ersten Akzente setzten die Hersbrucker: Hannes Hermann und Torjäger Patrick Hirschmann zeigten sich torgefährlich. Dann zappelte der Ball im Netz. Maximilian Kim trat zentral vor dem Tor aus 25 Metern einen Freistoß. Über den regennassen Rasen rutschte der Flachschuss vorbei an SV-Torwart Jonas Seitz zum 1:0. Bis zur elften Minute dauerte es bis zum ersten Lebenszeichen der Schwaiger, als Markus Bauer einen Distanzschuss über das Hersbrucker Gehäuse jagte. Drei Minuten später war es wieder Bauer, der einen Freistoß über das Tor setzte. Eben jener trat in der 18 Spielminute einen Eckball vor das Tor von FCH-Torwart Sven Enzensberger. An Freund und Feind vorbei rutschte der Ball zu Christoph Weber am zweiten Pfosten, der das Leder über die Linie drückte.

Nach der aufregenden Anfangsphase flachte die Partie etwas ab. Doch dann nahm die Begegnung dank einiger Chancen auf beiden Seiten Schwung auf: Der Torschütze des Hinspiels, Rene Bongers, hatte die erneute Führung auf dem Fuß. Er scheiterte jedoch am glänzend reagierenden Seitz im Schwaiger Kasten. Wieder nur zwei Minuten später war erneut jener Seitz im Mittelpunkt, als Hersbruck-Angreifer Alexander Brüx aus kurzer Distanz an ihm scheiterte.

Beide Teams hatten sich für die zweite Hälfte viel vorgenommen und kamen motiviert aus den Kabinen. Ein Hersbrucker Eckball prallte kurz nach Wiederanpfiff in die Hände des Schwaiger Keepers. In der 50 Minute flog ein SVS-Freistoß in die Hände von FCH-Torwart Enzensberger. Richtig brenzlig wurde es acht Minuten später als Schwaig-Spieler Markus Bauer einen Ball von der linken Seite auf den zweiten Pfosten spielte. In höchster Not klärte Kim. In der 67. Minute stoppte der Hersbrucker Leon Dierig einen gefährlichen Schwaiger Konter mit einem harten Foul.

Die Qualität sank, aber die Intensität und Zweikampfhärte nahm zu. Auf beiden Seiten merkte man, um was es geht. Als sich beide Teams scheinbar auf die Verlängerung einstellten, klingelte es: In der 88. Minute legte SVS-Kapitän Waldmann den Ball von der linken Strafraumkante in die Mitte zu Nico Fleischmann, der den Ball sehenswert über den herauseilenden Hersbruck-Torwart hob.

Tore: 0:1 Maximilian Kim (6.) 1:1 Weber (16.), 2:1 Fleischmann (88.); SR: Björn Söllner (TSV Schonungen).

vnp:30.05.2022

 
1.FC Hersbruck 0