Herzlich Willkommen

Info,s mit Galerie

LAUF - 30 Sekunden vor der Schlusssirene haben die C-Junioren-Fußballer des 1. FC Hersbruck das entscheidende Tor gemacht und sich dadurch den Einzug ins Endspiel gesichert.

Im Finale mussten sie sich in der Laufer Bitterbachhalle zwar dem Turnierfavoriten ATSV Erlangen beugen, durften aber die Vize-Kreismeisterschaft feiern und qaulifizierten sich für das Bezirksfinale am kommenden Sonntag an gleicher Stelle. Mit den Rängen drei bis fünf zeigten sich die Pegnitzgrund-Vereine in ausgezeichneter Spiellaune.

In der Vorrundengruppe A starteten die Kicker der JFG Mittlere Pegnitz mit einem 4:1 und ließen dann zwei knappe Siege folgen. In der letzten Partie bezwang das Team den ASV Weisendorf 3:2 und leistete der JFG Schnaittachtal, die auf vier Zähler kam, beim Einzug ins Halbfinale entscheidende Schützenhilfe. Ebenso wie Weisendorf blieb der TV 48 Erlangen ohne Dreier.

Der FC Hersbruck sorgte durch sein 0:0 gegen den ATSV Erlangen für eine tolle Überraschung - die Unistädter spielen in der Bayernliga. Auch die SG Herpersdorf/Neunhof bot dem ATSV lange Paroli. Erst am Ende drehten die Erlanger auf und siegten klar.

Im Kampf um die Vorschlussrunde machte es der FC Hersbruck unnötig spannend. Denn im dritten Match durften sie gegen die SG Herpersdorf/Neunhof nicht den Kürzeren ziehen. Beim Stand von 1:1 gab es ein minutenlanges Powerplay des „Club“-Nachwuchses. Zählbares aber blieb aus. Sekunden vor dem Ende musste um das Remis bei einem Freistoß noch gebangt werden.

Packendes Halbfinale

Ein packendes Match lieferten sich der FC Hersbruck und die JFG Mittlere Pegnitz im Halbfinale. Hersbruck scheiterte zweimal am Alu. Auf der anderen Seite rutschte ein „Club“-Abwehrspieler in eine flache Hereingabe und rettete vor einem einschussbereiten JFG-Angreifer. Trotz vieler Torraumszenen schien alles auf ein Sechsmeterschießen hinauszulaufen. Eine Standardsituation in zentraler Position 30 Sekunden vor Schluss brachte dann aber doch die Entscheidung für Hersbruck.

Das andere Semifinale dominierte der ATSV Erlangen, der drei schulmäßig vorgetragene Angriffe zum 3:0 nutzte. Marco Kiesl hatte den Ehrentreffer für die JFG Schnaittachtal nach einem Steilpass auf dem Fuß, spitzelte den Ball aber ins Aus.

Der TV Erlangen sicherte sich gegen Niederndorf den siebten Rang. Fünfter wurde die SG Herpersdorf/ Neunhof dank eines 4:3 im Sechsmeterschießen. Bei der JFG Mittlere Pegnitz war nach dem kräftezehrenden Halbfinale die Luft raus. Offenbar musste auch Hersbruck dem Semifinale Tribut zollen. Denn das Endspiel war eine deutliche Angelegenheit für den ATSV Erlangen, der nie in Gefahr geriet und mit 4:0 Kreismeister vor den „Club“-Junioren wurde. JÜRGEN RUPPERT

Vorrunde:

Gruppe A: JFG Mittlere Pegnitz - JFG Schnaittachtal 4:1, TV Erlangen - ASV Weisendorf 1:1, JFG Mittlere Pegnitz - TV Erlangen 2:1, ASV Weisendorf - JFG Schnaittachtal 1:1, JFG Schnaittachtal - TV Erlangen 2:1, ASV Weisendorf - JFG Mittlere Pegnitz 2:3; Tabelle: 1. JFG Mittlere Pegnitz 9 Punkte, 2. JFG Schnaittachtal 4, 3. ASV Weisendorf 2, 4. TV Erlangen 1.

Gruppe B: ATSV Erlangen - FC Hersbruck 0:0, SG Herpersdorf/Neunhof - ASV Niederndorf 1:0, ATSV Erlangen - Herpersdorf/Neunhof 6:1, ASV Niederndorf - FC Hersbruck 0:1, FC Hersbruck - Herpersdorf/Neunhof - 1:1, ASV Niederndorf - ATSV Erlangen 0:5; Tabelle: 1. ATSV Erlangen 6 P., 2. FC Hersbruck 5, 3. SG Herpersdorf/Neunhof 4, 4. ASV Niederndorf 0.

Halbfinals: JFG Mittlere Pegnitz - FC Hersbruck 0:1, JFG Schnaittachtal - ATSV Erlangen 0:3.

Finale: ATSV Erlangen - FC Hersbruck 4:0, um Platz drei: JFG Schnaittachtal - JFG Mittlere Pegnitz 1:0, um Platz fünf: SG Herpersdorf/Neunhof - ASV Weisendorf 4:3 Nach Sechsmeterschießen, um Platz sieben: TV Erlangen - ASV Niederndorf 1:0.

VNP: 24.01.2023

1.FC Hersbruck 0