Herzlich Willkommen

Info,s mit Galerie

FC Hersbruck - FC Ottensoos 2:0

 

Beide Trainer mussten auf die eine oder andere Stammkraft verzichten und die Gastgeber hatten sich aus den Erfahrungen der Vergangenheit auf einen unangenehmen Gegner eingestellt. Erneut zeigte sich, dass der „Club“ mit dieser Spielweise seine Probleme hatte. Insbesondere im ersten Durchgang bot man den Zuschauern in keiner Phase eine Partie, die Bezirksliganiveau erreichte. Gegen die defensiv ausgerichteten und tiefstehenden Gäste fehlten Hersbruck die kreativen Ideen und vor allem leistete man sich viel zu viele teilweise auch haarsträubende Fehlpässe.

Weil aber auch Ottensoos kaum offensive Ambitionen zeigte und diese meist frühzeitig gestoppt wurden, deutete vieles auf ein torloses Remis zum Seitenwechsel hin. Wie so häufig in solchen Spielen musste eine Standardsituation herhalten, um doch noch den Führungstreffer für den FCH zu ermöglichen. Nach einer Ecke gelang es den Gästen nicht, den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern und Tayyip Kara knallte ihn unhaltbar unter die Latte.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich die Gerstacker-Truppe aufgrund des Rückstandes offensiver und dennoch hatte der „Club“ weiterhin Vorteile in Sachen Ballbesitz. Die Partie bot jetzt zwar mehr Aktionen beider Angriffsreihen, die Zuschauern bekamen aber meist weiterhin nur fußballerische Magerkost zu sehen. Ottensoos war aktiver ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Ein Torschuss von Dominik Umbeer, der sein Ziel verfehlt hätte, fand zufällig über den Umweg des Rückens von Peter Straußner den Weg ins Hersbrucker Tor. Weil der FCO-Routinier aber deutlich im Abseits stand, fand der Treffer zurecht keine Anerkennung. Die Gäste mussten aufgrund des Rückstandes ihren geballten Defensivverbund mit zunehmender Spielzeit lockern und boten damit mehr Raum für Kontermöglichkeiten. Einen davon nutzte der eingewechselte Johannes Altwasser: Er steuerte alleine dem Gästetor entgegen, scheiterte aber am Pfosten. Doch Kapitän René Bongers stand goldrichtig und vollendete zum 2:0. Damit besiegelte man eigentlich schon den Hersbrucker Arbeitssieg, bei dem ,wie Coach Stefan Erhardt treffend formulierte, vieles Stückwerk blieb.

Tore: 1:0 Kara (37.), 2:0 Bongers (77.)

SR: Höfer (SC Feucht).

FCH: M.Schneider, F.Bergler, J.Schneider, D.Bergler, Bongers, Hirschmann (73. J.Altwasser), Bauerfeld, Kara (85. Frisch), Kim (80. Steinbinder), Pfeiffer, Dierig (64. Pfann).

vnp: 05.09.2022

1.FC Hersbruck 0