Herzlich Willkommen

Info,s mit Galerie

FC Hersbruck - Baiersdorfer SV 4:2 

 

In der Anfangsphase hatten die spielstarken Gäste die Vorteile auf ihrer Seite. Das temporeiche Spiel der Ebert-Elf bereitete dem „Club“ einiges Kopfzerbrechen und ein Rückstand hätte sicher dem Spielverlauf entsprochen. Als Gästestürmer Marco Joachim Keeper Maurizio Schneider bereits umspielt hatte, scheiterte er aus spitzem Winkel am Außennetz. Eine Hereingabe zu seinem freistehenden Mitspieler wäre wahrscheinlich gleichbedeutend mit dem Führungstreffer gewesen. Mitte der ersten Halbzeit fand der FC besser ins Spiel und jetzt entwickelte sich ein gutes Bezirksligaspiel auf Augenhöhe. Mit der ersten starken Hersbrucker Offensivaktion zwang Patrick Hirschmann BSV-Keeper Lukas Drummer zu einem unglaublichen Reflex. Wenig später dann die etwas schmeichelhafte Pausenführung für den FC: Max Störzenhofecker leitete im Mittelfeld schön weiter auf Alex Brüx, dessen Hereingabe Hirschmann am Fünfmeterraum über die Linie beförderte.

Mit Wiederanpfiff nahm die Partie noch einmal deutlich mehr Fahrt auf und die Zuschauer sollten auf ihre Kosten kommen. Zunächst wurde der Baiersdorfer Goalgetter Christian Rzonsa am rechten Strafraum angespielt und nicht energisch genug gestört: Diesen Freiraum nutzte er mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck zum 1:1 - Auftakt zur heißesten Phase der Begegnung. Bereits wenige Zeigerumdrehungen später ging erneut der „Club“ in Führung, als sich der eingewechselte René Bongers am rechten Flügel durchsetzte und Hirschmann dessen Hereingabe unhaltbar vollendete. Die Gäste zeigten sich unbeeindruckt und blieben ihrer Spielweise treu. Erneut war es Rzonsa, der im FC-Strafraum unbehelligt blieb und eiskalt zum 2:2 einnetzte. Auch Hersbruck wollte sich nicht mit einer Punkteteilung zufrieden geben, und die Zuschauer sahen einen offenen Schlagabtausch. Wieder waren es die Gastgeber, die nachlegten: Ralf Maas bereitete gekonnt vor und der eingewechselte Tayyip Kara traf mit einer traumhaften Direktabnahme von der Strafraumgrenze zum 3:2. Jetzt ließ der „Club“ aber nicht locker und baute den Vorspung nach energischem Einsatz von Brüx durch Maas aus. Baiersdorf warf noch einmal alles nach vorne, doch Schneider lenkte einen Schuss von Labeat Ferizi mit den Fingerspitzen gerade noch an den Pfosten. So brachte der „Club“ einen hartumkämpften Heimsieg unter Dach und Fach und sorgte für die richtige Einstimmung in eine englische Woche, die am Mittwoch im Heimspiel gegen Aufsteiger Neunkirchen ihre Fortsetzung finden wird.

 

Tore: 1:0 Hirschmann (30.), 1:1 Rzonsa (57.), 2:1 Hirschmann (60.), 2:2 Rzonsa (68.), 3:2 Kara (75.), 4:2 Maas (81.)

SR: Peplinski (Post SV Nürnberg).

FCH: M. Schneider, F. Bergler, D. Bergler, Herrmann (62. Kara), Brüx (82. J. Altwasser), Hirschmann (78. Steinbinder), Maas, Bauerfeld, Störzenhofecker (65. J. Schneider), Pfeiffer, Frisch (46. Bongers). vnp

1.FC Hersbruck 0